behandlungskonzept

Das Mensch-Sein erfordert mehr als das, was wir normalerweise „tun“ und Krankheit setzt dort an, wo Mangel herrscht.

 

Wenn also Krankheit entstanden ist, genügen der Verstand und die Analyse allein nicht, um den in seine Bestandteile zerlegten Menschen wieder zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzufügen.

 

So kann Krankheit der kreative Prozess der Selbstentdeckung werden. Wenn die eigene Persönlichkeit unwissend gefangen bleibt in festgefahrenen Charakterstrukturen, schickt uns das "Dào" von außen immer wieder Herausforderungen, um zurück auf den Weg der Bestimmung zu kommen.

Indem wir immer angepasster werden, nehmen wir eine falsche Persönlichkeit an, statt zu sein, was wir sind.

 

Im Klassiker der Chinesischen Medizin "Ling Shu", Kapitel 8 wird die äußerste Wichtigkeit der Emotionen bei der Entstehung von Krankheit betont.

Kapitel 77 im "Su Wen" fordert, nicht nur auf die körperlichen Symptome zu achten, sondern auch die familiäre Situation, die Hoffnungen und Befürchtungen sowie die tiefsten Bestrebungen eines erkrankten Menschen zu erforschen.

 

Diese gilt es aufzuspüren und zu integrieren, um eine Grundlage für Heilung zu bereiten.

„Dào“ beschreibt das Konzept zur Erreichung u.a. spiritueller Erleuchtung durch das Gehen auf dem richtigen Weg.

 

Mein Behandlungskonzept ist eine Kombination aus Traditioneller Chinesischer Medizin, verschiedener Akupunkturstile unterschiedlicher Meister, individueller westlicher Kräuterrezepturen, Ernährungs-empfehlungen, Kinesiologie, Intuition und Spiritualität.

 

Ich gebe meinen Patienten Anleitung und Hinweise für eine entsprechende Lebensweise, unter Berücksichtung des  jeweiligen Gesundheitszustandes  - mit dem Ziel die Behandlung effektiver zu gestalten, einen möglichst dauerhaften Therapieerfolg zu sichern, Wege aufzeigen und sie ein Stück auf ihrem persönlichen "Dào" zu begleiten.

 

Das erfordert auch ein aktives Mit-TUN des Patienten.

 

Mein Leitbild...