sorgsam

Sammeln Sie...

 

  • nur das, was Sie ganz genau kennen und 100% ig wiedererkennen. Denn eine Verwechslung mit giftigen Pflanzen kann fatale Folgen haben!
  • nur so viel, wie Sie auch benötigen und innerhalb eines Jahres aufbrauchen können. Zubereitungen verlieren mit der Zeit an Wirksamkeit, nach einem Jahr sollten sie erneuert werden
  • möglichst an geeigneten Stellen, nicht unmittelbar neben stark befahrenen Straßen, nicht entlang von Bahndämmen oder gespritzten Äckern, nicht auf frisch gedüngten Wiesen oder auf Hundespazierwegen
  • zum optimalen Zeitpunkt, wenn diese ihren größten Wirkstoffgehalt haben: Blüten zu Beginn der Blütezeit, Blätter vor bzw. zu Beginn der Blütezeit, Wurzeln im zeitigen Frühjahr oder Herbst, bei Früchten zur Zeit der Reife
  • die Kräuter in Körbchen oder Papiertüten (nicht in Plastiktüten)

 

Heilkräuter...

 

  • können viele Beschwerden lindern. Behandeln Sie auf eigene Faust nur leichte Gesundheitsstörungen oder oberflächliche Schürfwunden
  • sind Arzneipflanzen! Jede Wirkung ist von Nebenwirkungen begleitet. Unterschätzen Sie die Wirksamkeit der Kräuter nicht.
  • können allergische Reaktionen auslösen. Vorsicht bei bekannter Allergie gegen Korblütler - sicherheitshalber nicht anwenden.